Bewusstsein und Spiritualität in Beziehungen

bewusstsein-spiritualität-Beziehung-Partnerschaft der neuen Zeit

Bewusstsein und Spiritualität in Beziehungen

Neue Beziehungsqualität in den Partnerschaften der neuen Zeit

Je höher entwickelt unser Bewusstsein ist, umso mehr erkennen wir die größeren Zusammenhänge. Inwiefern ist dies jedoch hilfreich, um ein erfülltes irdisches Leben zu führen? Wie kann sich gelebte Spiritualität positiv auf unsere Beziehungen und unser tägliches Miteinander auswirken?

Ego-Verwicklungen und unerlöste Anteile in Beziehungen

Egal, mit wem wir in Beziehung oder in Kontakt treten – wir werden immer auf unerlöste Anteile treffen. So lange wir als Menschen auf dieser Erde weilen, ist dies zwangsläufig der Fall. Denn alles, was uns im Außen begegnet, ist eine Verkörperung, eine Erscheinung im Licht. Sobald etwas im Licht in Erscheinung tritt, ist es Teil der Schöpfung und hat damit den Raum der Reinheit und der Ur-Schwärze verlassen.

Wie gelingt es also, sich ohne Ego-Verwicklungen von Mensch zu Mensch zu begegnen? Wie können wir uns in unserem göttlichen Wesen in der Verkörperung begegnen und in reiner Form verbinden?

Sobald wir in der äußeren Welt agieren, sind wir identifiziert mit unserer menschlichen Erscheinung, unseren Erfahrungen und Erinnerungen, unserem Körper, unserem Ego – und auch unserem Schmerzkörper mit all seinen Verletzungen und Wunden. Echte, reine, wesenshafte Verbindung entsteht in Momenten, in denen wir einander im Raum des göttlichen Lichts, in der All-Liebe begegnen.

Wenn Menschen über ein hohes Bewusstsein verfügen und in der Lage sind, gemeinsam diesen Raum der Liebe zu betreten, verschmelzen sie im einen göttlichen Bewusstsein. Das ist echte, WESEN-tliche Verbindung.

„Wo zwei sich in meinem Namen verbinden, bin ich mitten unter ihnen.“

„In meinem Namen“…in Gottes Namen…in der All-Liebe…

Der Seinszustand der Liebe – die All-Liebe

In der All-Liebe bin ich mit allem verbunden und liebe tatsächlich ALLES – unabhängig von der Erscheinungsform. Ich kann auch die Dunkelheit lieben, die Schatten, jegliche Form der Schöpfung. Denn ich BIN Liebe.

In der menschlichen Liebe, in persönlicher Liebe, richte ich die Liebe auf einen bestimmten Menschen und bringe sie dadurch in den Ausdruck hier auf der Erde. Dann liebe ich diesen Menschen – in vollumfänglicher Form – mit Stärken und Schwächen, mit seinem Licht und seiner Dunkelheit, mit seinen Schatten, seinen auftauchenden Ego-Mustern und allen unerlösten Anteilen. Denn das ist die menschliche Verkörperung, deren Gewand er als göttliches Wesen gewählt hat.

Wo zwei sich in meinem Namen verbinden…Was bedeutet das nun für menschliche Beziehungen?

Wenn wir in der Lage sind, alles, egal was in zwischenmenschlichen Kontexten auftaucht, mit den Augen der göttlichen Liebe zu betrachten, können wir ALLES darin immer wieder auflösen – ja er-lösen. Spiritualität und Bewusstsein können so der Schlüssel sein zu einer neuen Beziehungsqualität und den Partnerschaften der neuen Zeit.

Bewusstsein und Spiritualität als Schlüssel für erfüllte Partnerschaften

Es braucht ein hohes Bewusstsein, um immer wieder aus der Identifikation, dem Schmerz, dem Drama und dem Leiden auszusteigen und wieder den Raum der göttlichen Liebe zu betreten, um darin die niederen Ego-Muster zu erlösen.

Wenn wir ein Gegenüber als Spiegel haben, wird er uns auf dem Weg der Befreiung zwangsläufig unsere unerlösten Themen, Schatten und Wunden spiegeln. Insofern kann man sagen, dass Bewusstsein eine notwendige Voraussetzung ist, um Trigger und Wunden des menschlichen Herzens zu überwinden, die zunächst in ihrer Dynamik eher zum Zusammenziehen und Verschließen des Herzens führen würden.

Eine große Herausforderung und Chance zugleich. Ich nenne es „erwachte Partnerschaft der neuen Zeit“ oder auch heilsame Beziehung.

Eine bewusste oder erwachte Beziehung der neuen Zeit zu leben, bedeutet:

  • Die Beziehung nicht als Bedürfnis-Erfüllungs-Modell zu sehen, Dir immer wieder Deine Erwartungen bewusst zu machen und sie liebevoll zu verabschieden.
  • Dich ehrlich, bewusst und offen auf den Weg zu machen – auf den Weg zu Dir selbst.
  • Bereit zu sein, mutig hinzuschauen, Ego-Muster aufzudecken und Dich alten Verletzungen zu stellen.
  • Alles anzunehmen, was sich zeigt in absoluter Ehrlichkeit Dir selbst und Deinem Partner gegenüber.
  • Deinen Partner als Spiegel zu akzeptieren. Dich immer wieder zu fragen: Wo sind meine Projektionen? Was hat das gerade mit mir zu tun?
  • Gelernte Beziehungsstrukturen, überholte Überzeugungen und Glaubenssätze zu hinterfragen und loszulassen
  • Besitzansprüche und Kontrollbedürfnis aufzugeben
  • Dich für Freiheit zu entscheiden und Dir und Deinem Partner zu erlauben, immer wieder neu zu wählen.
  • Dich für Wachstum zu entscheiden
  • Eine Beziehung der neuen Zeit, eine erwachte Beziehung hilft uns, in unser höchstes Potential zu kommen. Wenn wir bereit sind, diese Herausforderung anzunehmen. Bereit sind, den Partner als Lehrer zu akzeptieren und nicht als denjenigen zu sehen, gegen den wir kämpfen oder der uns verletzen wird.
  • Bedingungsloses Vertrauen und Hingabe
  • Es ist kein leichter Weg. Er fordert immer wieder ehrliche Auseinandersetzung mit Dir selbst und ein mutiges, offenes Herz.
  • Schutzmauern aufzugeben
  • In einer erwachten Beziehung dürfen alte Verletzungen heilen. Wir werden gehalten und dürfen uns so zeigen, wie wir sind. Ohne Rollen und Masken – ohne Schutz. Mit offenem Herzen.

Die gelebte Qualität von Herzbegegnung für eine heilsame Beziehung

Es ist der Weg der Heilung. Und der führt nur über das Herz.

Unser menschliches Herz ist das einzige, was uns im irdischen Leben in der Welt, in Kontakt mit anderen Menschen wirklich helfen kann. Denn es ist der Zugang zur All-Liebe, unser Tor zu Gott.

Im Bild des Kreuzes ist dies gut zu erkennen: Die vertikale Achse verbindet uns nach unten mit der Erde und nach oben mit Gott, mit unserem göttlichen Bewusstsein und der Liebe, die im Mittelpunkt über unser Herz in der horizontalen Ebene zu unseren Mitgeschöpfen in der irdischen Erfahrung fließt.

Wenn Du also etwas auflösen möchtest, Dich von etwas befreien möchtest, nimm es in Dein Herz. Denn wie im Kreuz zu sehen, liegt hier der Verbindungspunkt zum Raum der göttlichen Liebe.

So gilt es also, unser Herz immer mehr in Einklang mit der Schwingung der All-Liebe zu bringen und beides zu verbinden, damit es Ausdruck in dieser Welt finden möge…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.