Der Schmerz und die Einsamkeit auf dem Weg der Erleuchtung

Die Einsamkeit auf dem Weg der Erleuchtung

Es ist einfach wundervoll, ein Geschenk, den Zugang zur göttlichen Quelle in sich gefunden zu haben. Sich als Lichtwesen in anderen Dimensionen zu erfahren, ist ein unbeschreibliches Gefühl. Der Allverbundenheit und Einheit gewahr zu werden, den Raum der göttlichen Liebe zu betreten, das eigene Licht in sich zu finden.

Doch, so lange wir dies nur für uns allein, in unserer Innenwelt erfahren, bleibt immer das Gefühl, das etwas zur vollständigen Erfüllung fehlt. Das Göttliche will nicht nur außerhalb der Materie in der spirituellen Dimension erfahren werden, sondern auf die Erde kommen, sich in der Materie ausdrücken, erlebbar und erfahrbar im menschlichen Körper werden.

Der Schmerz der Nichterfüllung

Wenn Du das Wissen in Dir trägst, um das, was sein kann und sein will, um die göttliche Ordnung, um das, wie es ursprünglich gemeint ist, um Wahrheit und Liebe, um echte Verbindung, wenn Du die neue Erde bereits siehst, jedoch in der physischen Realität noch das Alte erfährst, den Schmerz, das Leid, das Unerlöste und Dunkle in dieser Welt, bist Du ständig mit dem Schmerz der Nichterfüllung konfrontiert.

Die Sehnsucht nach Wahrheit, Liebe, Verbundenheit, dem Göttlichen auf der Erde, tragen wir in uns. Wir haben gelernt, mit ihr und dem Schmerz der Nichterfüllung zu leben. Denn er war immer schon da. Gepaart mit dem Schmerz der Einsamkeit dieses Weges. Als Erwachter unter Schlafenden zu leben, das Göttliche, die Liebe nicht teilen zu können, nicht so leben zu können und in Verbindung zu sein, wie es unser tiefster Seelen- und Herzenswunsch ist, nicht gesehen zu werden in unserem wahren Wesen, nicht erkannt zu werden in unserem Kern, das ist der Schmerz des Getrenntseins und der Nichterfüllung, der tiefste Schmerz unserer Seele.

Und dieser Schmerz wird hier auf der Erde erst durch Erfüllung geheilt. Wenn das Göttliche auf die Erde kommt, Gestalt annimmt und sich in der Materie ausdrückt. Wenn es im Irdischen erlebbar und erfahrbar wird. Dann erst schließt sich der Kreis zur Vollendung. Und wenn dies geschieht, erfährst Du Erfüllung auf allen Ebenen in ungeahnter Dimension.

Wenn die Liebe, die Du in Dir trägst, zu groß ist für die Menschen.

Wenn die Liebe, die Du bist, keine Resonanz im Außen findet.

Wenn die Liebe, die durch Dich fließt, nicht genommen werden kann.

Wenn Dein Licht zu hell ist, es andere blendet und von Dir stößt.

Wenn das Wesen, das Du in Wahrheit bist, nicht gesehen, nicht bezeugt wird.

Dann fühlt es sich an, wie nur halb inkarniert.

Als wenn die zweite Hälfte zur Ganzheit fehlt.

Der Kreisschluss nicht vollendet ist.

Nun ist der Punkt der Umkehr erreicht.

Das Rad dreht sich.

Jetzt ist die Zeit.

Die Zeit, dass das Göttliche auf die Erde kommt.

Das Christusbewusstsein, die Liebe gelebt wird.

Echte, wahre Verbindung möglich wird.

Jetzt ist die Zeit, dass jene sich finden, die mit dieser Aufgabe gekommen sind.

Jene, die das Wissen darum so lange bereits in sich tragen.

Jene, die bisher allein gegangen sind.

Jene, die lange schon gewartet haben, bis es an der Zeit ist, sich ganz zu zeigen.

Jene, die bereit sind.

Jetzt ist die Zeit, Dein Licht auf Erden leuchten zu lassen.

Komm in unseren Kreis.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.