Erfahrungsbericht – Lichtarbeiter und die Suche nach Zuhause

Erfahrungsbericht Lichtarbeiter-aktuelle Zeitqualität-Maria Liebig-Erwachen

Erfahrungsbericht: Als Lichtarbeiter auf der Suche nach einem Zuhause auf der Erde

Anna und die Sehnsucht nach Zuhause

Von Beginn an hatte Anna ihr Leben hier auf der Erde als schwer und bedrohlich erfahren. Die Familiensituation, in die sie hinein geboren wurde, konnte ihr kein Zuhause bieten. Sie war früh mit Gefühlen von Unsicherheit, Übergriffigkeit und Bedrohung konfrontiert. Angst und das Gefühl, hier nicht sicher zu sein, sich schützen zu müssen, waren viele Jahrzehnte sehr präsent.

Im Zuge des „Vergessens“, wer sie wirklich ist, wo sie herkommt und in Wahrheit zuhause ist, verlor sie sich in der Illusion der Welt. Doch tief in ihrer Seele lebte die Erinnerung weiter…bis sie wieder empor stieg und ins Bewusstsein drängte. Die Stimme wurde lauter und wollte sich Gehör verschaffen.

Annas Erwachensprozess begann. Sie begab sich auf die Suche und den Weg der Selbsterkenntnis.

Fortan begegnete ihr im Außen eine Situation nach der anderen als Spiegel und Wachstumsaufgabe. Schritt für Schritt durfte sie so verdrängte Schattenanteile integrieren und Wunden heilen. Ihr begegneten die Themen der Dunkelheit dieser Welt: Manipulation, Macht, Missbrauch, Angriffe etc. Genauso wie die lichtvolle Seite der Dualität – Liebe, Frieden, Freude.

So wurde sie geführt – in Richtung Heilung und Befreiung. Zurück zu ihrem wahren Wesen.

Erinnere Dich. Werde, wer Du wirklich bist.

Je mehr die Erinnerung zurückkam, umso schwerer wurde es für Anna, sich in dieser Welt zurechtzufinden. Sie fragte sich:

Wo ist nur mein Platz auf dieser Erde?

Wie kann ich hier einen sicheren Ort für mich finden unter gleichgesinnten Menschen, vor denen ich mich nicht schützen muss?

Wo ist meine Familie?

Wo komme ich endlich an und finde mein Zuhause?

Ihre Visionen von einem Miteinander der neuen Zeit auf der Erde, von dem, was möglich ist, in der Verbindung in einem Feld von Liebe, waren so stark und trieben sie an, dem eine Form zu geben. Doch bei jedem Kreations-Versuch wurde ihr gezeigt, dass es noch nicht an der Zeit ist…dass die Menschen auf der Erde noch nicht so weit sind, die Erde vielleicht nie so sein wird.

Die Kluft zwischen dem tiefen inneren Wissen um das, was möglich sein könnte, und andererseits dem Erkennen dessen, was JETZT noch ist, stürzten sie immer wieder in tiefe Verzweiflung.

„Ich will hier nicht sein“ sagte eine Stimme in ihr dann, „Ich will zurück nach Hause“. Eine tiefe Sehnsucht, die Erde zu verlassen und sich aus dem Spiel der Dualität zu befreien, ergriff sie in diesen Momenten. Der Schmerz, den sie dann spürte, war unfassbar groß und kaum auszuhalten. Nicht umsonst hatte sie jahrzehntelang Muster und Verhaltensweisen gelebt, um dem zu entkommen, diesen Schmerz nicht fühlen zu müssen.

Der Urschmerz der Trennung – die Urwunde der Menschheit

Es ist der Urschmerz der Menschheit: die Trennung von Gott. Uns als getrennte Wesen zu erfahren, in einem Körper hier auf der Erde, in Materie und Polarität mit all dem, was das Menschsein so mit sich bringt.

Wenn wir uns irgendwann erinnern, wenn Erkenntnis, Erwachen und Gewahrsein einsetzen, entkommen wir ihm nicht mehr, dem Urschmerz. Aber wir können ihn überwinden, indem wir immer mehr üben, beider Bewusstseinsebenen gleichzeitig gewahr zu sein. Zu beobachten. Uns gleichzeitig als Mensch in Trennung zu erfahren UND als göttliches Wesen.

Dimensionen verbinden, aber nicht verwechseln

Die Dimensionen zu verbinden, bedeutet nicht, sie zu verwechseln. Hierin lag letztendlich die Lösung für Anna. Auf die schmerzliche Erkenntnis, dass sich die Sehnsucht nach Zuhause in der irdischen Dimension für sie nicht erfüllen würde, folgte zunächst Desillusionierung und Enttäuschung, dann Resignation die in die absolute Hingabe führte…und dann am Ende: Befreiung.

Denn fortan konnte sie in diesem Bewusstsein endlich ihren Frieden mit dem Hier und Jetzt und dem Leben auf der Erde finden. Es war wie die Erlaubnis, jegliche Anstrengung und all die Bemühungen, die sie bis hierhin unternommen hatte, aufzugeben…sie konnte den Kampf loslassen. Das Gefühl, getrieben zu sein, verwandelte sich in innere Ruhe. Im Annehmen des JETZT fand sie inneren Frieden und ihr Zuhause in sich selbst. Darin konnte sie überall auf der Erde Zuhause sein. Denn ihr wirkliches Zuhause befindet sich in der anderen Dimension.

 

Erkennst Du etwas hiervon wieder? Bist Du auch als Lichtarbeiter auf der Suche nach Deinem Platz hier auf der Erde? Ich freue mich über Kommentare und Kontaktaufnahme!

Unterstützung bei der Suche nach Deinem Platz findest Du im 3-Schritte-Programm.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.